Matthias Katz / Unsplash

EU-Klimaziel für 2030

Konsequenzen für Klimaschutz- und Energierecht 

Welche Auswirkungen hat das geplante neue EU-Klimaziel, die Treibhausgase bis 2030 um nunmehr 55 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren, für das europäische und deutsche Klimaschutz- und Energierecht? Am Ariadne-Projekt beteiligte Rechtswissenschaftlerinnen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster analysieren in der „Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft (EnWZ)“ die juristischen Implikationen der zur Zielerreichung vorgestellten Politikszenarien der EU-Kommission sowie ihre absehbaren Folgen für das Bundes-Klimaschutzgesetz und das Brennstoffemissionshandelsgesetz.  

Artikel-Hinweis

Sabine Schlacke, Miriam Köster, Helen Wentzien und Eva-Maria Thierjung (2021): Kursänderung der EU: Verschärfung der Klimaschutzziele, EnWZ, S. 7ff.